Krebspatienten – Erhöhtes Risiko bei Operation in Krankenhaus mit wenig Erfahrung

Nach dem AOK-Qualitätsmonitor 2018 besteht insbesondere bei Lungenkrebspatienten, Darmkrebspatienten, Speiseröhrenkrebspatienten und Bauchspeicheldrüsenkrebspatienten ein erhöhtes Risiko, wenn sie sich in einem Krankenhaus operieren lassen, das eine zu geringe Anzahl an Operation je Jahr in diesen Bereichen aufweist. Aufgrund dessen kommt es insbesondere in diesen Bereichen zu erhöhten Todesfällen, die vermeidbar wären. Der AOK-Qualitätsmonitor 2017 war bereits für den Bereich des Brustkrebs zu diesem erschreckenden Ergebnis gekommen. Fehlt es in einem Krankenhaus durch spezialisierte Chirurgen an Erfahrung, kann es schnell zu Behandlungsfehlern kommen.

Kontaktieren Sie mich unter 030/ 29 77 35 74-7 oder info@rechtsanwalt-dobek.de. Schildern Sie mir Ihr Anliegen.